Nachrichten aus der Kirchengemeinde und der Seelsorgeeinheit

Aus der Seelsorgeeinheit

Krankenkommunion zu Weihnachten

Wenn Sie den Wunsch haben, vor Weihnachten die Krankenkommunion zu empfangen, melden Sie sich bitte in Ihrem Pfarrbüro. Pfarrer Braun und Pfarrer Walter kommen gerne zu Ihnen. Bitte melden Sie sich bis 2. Advent.

Aus der Seelsorgeeinheit

„Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Betlehem“

Unter diesem Titel bieten die Benediktiner der Abtei Dormitio in Jerusalem seit Jahren eine tiefsinnige Aktion an: Sie sammeln in der Vorweihnachtszeit die Namen von Menschen aus aller Welt, schreiben sie auf eine Papierrolle und tragen diese in der Heiligen Nacht nach Betlehem. Die Benediktiner schreiben: „Namen spielen in der Bibel eine große Rolle. […] Jemanden beim Namen zu rufen heißt, ihn oder sie als Person in ihrer Individualität, in ihren Schwächen und Stärken ernst zu nehmen – idealerweise anzunehmen. Wenn wir Ihre Namen in der Heiligen Nacht auf eine große Schriftrolle schreiben, dann nehmen wir Ihren Namen, auch Sie selbst mit nach Betlehem, im bittenden und dankenden Gebet, in der Freude über das Kind in der Krippe und in der Hoffnung auf Heil und Frieden.“ Im vergangenen Jahr wurden aus unserer Seelsorgeeinheit so 436 Menschen nach Betlehem getragen.

Wir laden Sie herzlich ein, dieses Angebot wahrzunehmen. Indem unsere Namen in der Heiligen Nacht einen Platz in der Krippe in Betlehem haben, können wir „ganz“ dort sein. Wäre das nicht auch ein wunderbares und einzigartiges Weihnachtsgeschenk?

In den Pfarrbüros liegen Listen aus, auf denen Sie die Namen derer, die Sie nach Betlehem tragen und dem Kind in der Krippe ans Herz legen möchten, eintragen können. Bitte tragen Sie für jede Person den Vor- und Nachnamen ein, also nicht „Familie Müller“ oder „alle meine Lieben“ – jeder ist einzigartig und soll seinen Platz haben. Die Aktion ist kostenlos. Wenn Sie eine Spende geben möchten, können Sie dies im Pfarrbüro tun. Wir leiten dann die Spenden gesammelt weiter an die Benediktiner in Jerusalem; unterstützt werden damit vor allem Kinder im Heiligen Land. Bitte melden Sie sich bis spätestens 10. Dezember im Pfarrbüro.

Aus der Seelsorgeeinheit

Firmung 2020

Liebe Jugendliche, liebe Eltern,

mit diesen kurzen Zeilen möchten wir Sie auf die Firmung im kommenden Jahr hinweisen und Ihnen erste Informationen dazu mitteilen. Wir freuen uns, dass Domkapitular Dr. Stäps am 9. Mai 2020 um 10.00 Uhr in der Kirche St. Maria Hohenrechberg allen jugendlichen Firmbewerbern der Pfarreien Wißgoldingen und Rechberg und um 15.00 Uhr in der Kirche St. Cyriakus Straßdorf allen jugendlichen Firmbewerbern der Pfarreien Straßdorf und Waldstetten im Auftrag unseres Bischofs Dr. Gebhard Fürst das Sakrament der Firmung spenden wird.

In den nächsten Wochen wird allen Jugendlichen der Klassen 8 (Waldstetten und Straßdorf) bzw. 8 und 9 (Wißgoldingen und Rechberg) eine Einladung zur Firmvorbereitung zugesandt. Sollte jemand entgegen dieser Ankündigung keine Einladung bekommen oder als Erwachsener Interesse am Empfang des Firmsakramentes haben, bitten wir um eine Nachricht im entsprechenden Pfarrbüro. 

Zu den folgenden Terminen möchten wir schon jetzt herzlich einladen:

Infoabend für Jugendliche

Straßdorf: 20. Januar 2020, 18.00 Uhr im Gemeindezentrum der kath. Kirchengemeinde Straßdorf
Waldstetten: 23. Januar 2020, 18.00 Uhr im Begegnungshaus der kath. Kirchengemeinde Waldstetten
Wißgoldingen und Rechberg: 21. Januar 2020, 18 Uhr im Pfarrer Bolter Saal Rechberg

Infoabend für die Eltern der Firmlinge

Waldstetten/Straßdorf: 03. Februar 2020, 20.00 Uhr im Gemeindezentrum der kath. Kirchengemeinde St. Cyriakus Straßdorf
Wißgoldingen/Rechberg:  05. Februar 2020, 20.00 Uhr im Pfarrer Bolter Saal Rechberg

In Vorfreude auf den gemeinsamen Weg der Firmvorbereitung grüßt Sie herzlich
Pfarrer Andreas Braun

 

Aus der Seelsorgeeinheit

Christkönigssonntag – Jugendsonntag

Am letzten Sonntag im Kirchenjahr feiert die Kirche den Christkönigssonntag. Dieses Hochfest wurde im Jahre 1925 durch Papst Pius XI. eingeführt. Zu dieser Zeit war der 1. Weltkrieg erst wenige Jahre vorbei. Es war ein furchtbarer Krieg, der unzähligen Menschen das Leben kostete und mit dazu führte, dass das deutsche Kaiserreich mit den deutschen Königreichen Preußen, Bayern, Sachsen und Württemberg unterging – ebenso das Kaisertum in Österreich mit dem Königreich Ungarn und das Zarenreich in Russland. Es war also eine Zeit des politischen Umbruchs. Durch das Christkönigsfest wollte der Papst den Menschen Hoffnung schenken durch die Erinnerung daran, dass es einen gibt, der eine unvergängliche Größe und Macht besitzt: Jesus Christus, der Sohn Gottes, unser Herr und Erlöser: ER ist der wahre und einzige König der Welt. Und: Er herrscht nicht mit Gewalt und durch Unterdrückung, sondern durch Liebe und die aufrichtende Kraft seines Kreuzes.

In unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart wird am Christkönigssonntag traditionell der Jugendsonntag begangen. Unter dem Motto „Keine Sorge: ich denke an dich!“ wird unseren Jugendlichen – schließlich uns allen – vor Augen geführt, was Papst Pius XI seinerzeit betonen wollte: dass wir in allen Stürmen des Lebens uns geborgen wissen dürfen in Jesus Christus.

Sehr herzlich lädt der Jugendrat unserer Seelsorgeeinheit am Christkönigssonntag, dem 24. November 2019, zu einem Jugendgottesdienst nach Waldstetten ein. Beginn ist um 10.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche Waldstetten.

Pfr. Braun

Aus der Kirchengemeinde

Endbestattung von Urnen

Nach der Friedhofssatzung der Gemeinde Waldstetten hat eine Urne in der Urnenwand grundsätzlich eine Ruhezeit von 18 Jahren. Derzeit entsteht auf dem Friedhof Waldstetten unweit des Kriegerdenkmals ein gemeinsamer Endbestattungsplatz, wohin die Urnen nach Ablauf der Ruhezeit umgebettet werden. Dies erfolgt fortan jährlich.

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes wird der umgebetteten Verstorbenen gedacht. Er findet jährlich, jeweils am Freitag vor dem Christkönigsfest statt; in diesem Jahr am Freitag, 22. November 2019 um 15 Uhr. Voraus geht dem Totengedenken in diesem Jahr die Einweihung des neuen Endbestattungsplatzes und die Einweihung der neuen Urnenwand.

Aus der Seelsorgeeinheit

Benefizkonzert in der Wallfahrtskirche

Seit Anfang Oktober erstrahlt die Wallfahrtskirche auf dem Hohenrechberg durch die erneuerte Beleuchtungsanlage wieder weithin in neuem Licht. Die Erneuerung der Toilettenanlagen ist ebenfalls abgeschlossen. Nach Abschluss dieser umfangreichen Sanierungsmaßnahmen auf dem Hohenrechberg findet am Freitag, 22. November 2019, in der Wallfahrtskirche um 19:30 Uhr ein Benefizkonzert statt. Mitwirkende sind das Blechbläser-Quintett Swabian Brass und der Rechberger Kirchenchor St. Maria unter der Leitung von Thomas Baur, an der Orgel Christoph Pitzal. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Wallfahrtskirche wird gebeten.

Ein Fahrdienst ab 18.30 Uhr ab Gasthaus Jägerhof wird angeboten.

Swabian Brass wurde im Jahre 1992 von fünf Musikern des Ostalb-Kreises gegründet. Erste Sporen verdienten sie sich mit Kirchenkonzerten 1993. Darauf folgten Einladungen von verschiedenen Veranstaltern, Konzerte (mit) zu gestalten. Die Musiker erlernten ihr „Handwerkszeug“ bei renommierten Lehrern in der Umgebung. Durch Engagements bei verschiedenen musikalischen Gruppierungen, wie z.B. beim Kammerorchester Ulmer Studenten (KUS), beim Landesblasorchester, in Bundeswehrorchestern, in Amateur-Sinfonieorchestern, in Dixie-Bands, in Big-Bands und vielen anderen, konnte Swabian Brass sein Wissen vervollständigen. Das Repertoire von Swabian Brass umfasst Werke aus sechs Jahrhunderten, angefangen von Stücken aus der Zeit des Frühbarockes (z.B. Farnaby, Pezel, uvm.). Auch "klassische" Titel z.B. Werke von Dvorak, Berlioz, Mozart oder Bach sind im Repertoire der Fünf vertreten. Schwerpunkte sind Werke des 20. Jahrhunderts, größtenteils Original-Kompositionen für Blechbläser-Quintett. Hinzu treten Werke aus eigener Feder des Ensembles.

Der Kirchenchor St. Maria Hohenrechberg konnte vor zwei Jahren sein 40-jähringes Jubiläum als gemischter Chor feiern und löste damit im Januar 1977 den bis dahin bestehenden Männerchor ab. Mit etwa 25 Sängerinnen und Sängern unter der Leitung seines dynamischen und erfolgreichen Dirigenten Thomas Baur ist der Chor eine feste musikalische Größe bei der Gestaltung der Liturgie des Kirchenjahres und bereichert die Gottesdienste in der Wallfahrtskirche mit anspruchsvollem Liedgut. Im Rahmen des Benefizkonzerts singt der Kirchenchor Chorsätze und Auszüge aus den Werken von Antonio Lotti, Edward Elgar, Wolfgang Amadeus Mozart, Charles Gounod, Gabriel Fauré und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Aus der Seelsorgeeinheit

Schönstatt-Bewegung – Einkehrtag

Am Mittwoch, 27. November, findet im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe von 9.15 Uhr bis 16.45 Uhr ein Besinnungstag zur Einstimmung auf Advent für Männer und Frauen mit dem Thema „Mein Adventsweg – Schritt für Schritt Weihnachten entgegen“ statt. Abfahrt des Busses: ab 6.50 Uhr Waldstetten-Straßdorf- Rechberg-Wißgoldingen.
Anmeldung ab 20. Oktober bei: Gaby Ulrich, Wißgoldingen, Telefon (07162) 27379.

Aus der Kirchengemeinde

Kinderkirche am 17.11.2019

Parallel zum Gottesdienst um 10:30 Uhr feiern wir mit allen Kindern im Begegnungshaus. Dieses Mal lautet das Thema: Mit Noah auf der Arche! Wir freuen uns, wenn viele von euch mitfeiern. Euer Kinderkirchenteam

Aus der Seelsorgeeinheit

Essener Adventskalender

Der beliebte Essener Adventskalender kann ab sofort in den Pfarrbüros zum Preis von 3,50 Euro erworben werden. Er beinhaltet zahlreiche Anregungen rund um die Advents- und Weihnachtszeit für die ganze Familie.

Aus der Kirchengemeinde

Antoniuskapelle – Wintermonate

Die Antoniuskapelle auf dem Alten Friedhof ist in den Wintermonaten, ab dem Martinstag, geschlossen. Ein herzliches Vergelt´s Gott sagen wir den Familien Menrad und Reißmüller, die verlässlich den Schließdienst leisten und sich fürsorglich um die Kapelle kümmern.

Aus der Kirchengemeinde

Stützmauer Kirchaufgang

Kürzlich wurden Sicherungsmaßnahmen an der Stützmauer des Kirchbergs im Bereich des Treppenaufgangs vorgenommen. Diese Vorsichtsmaßnahme wurde notwendig, weil sich in zwei Teilbereichen das Mauerwerk stark nach außen gewölbt hat.

Die Stützmauer steht bereits länger unter Beobachtung und regelmäßiger Kontrolle durch den Bauausschuss der Kirchengemeinde. Ein hinzugezogener Statiker und ein Sachverständiger der Diözese bestätigten nun den Sanierungsbedarf. Die Planung dieser aufwändigen Maßnahme wurde daher bereits aufgenommen, so dass die Kirchengemeinde mit dem Beginn der Sanierung zum späten Frühjahr 2020 rechnet. In diesem Zusammenhang wird auch der Treppenaufgang zur Kirche selbst gerichtet. Durch die nun vorgenommene Sicherung der Stützmauer kann der Treppenaufgang wieder gefahrlos begangen werden.

Aus der Seelsorgeeinheit

Aktion Hoffnung 2019

Mittlerweile ist das Ergebnis der Straßen- und Punktsammlung in der Dekanatsgeschäftsstelle eingegangen. 2019 wurden insgesamt 80.480 kg Kleider gesammelt, was im Schnitt der letzten Jahre liegt. Das Entspricht nach Abzug der Kosten einem Erlös von 14.063,56 €. Davon werden insgesamt 5.625,45 € an Projekte aus dem Dekanat entsprechend der Vereinbarungen bei den Vortreffen weitergeleitet. Allen Beteiligten ganz herzlichen Dank!

Aus der Seelsorgeeinheit

Fahrdienst zur Wallfahrtskirche

Der Fahrdienst zur Pfarr- und Wallfahrtskirche besteht jeden Sonntag ab 9.45 Uhr beim Gasthof Jägerhof. Die Fahrkosten betragen 2,00 Euro pro Fahrt. Es besteht auch Zustiegsmöglichkeit ab Waldstetten.  Bitte setzen Sie sich mit dem Waldstetter Reisebüro, Herrn Beck Tel. 07171-947780 während den Öffnungszeiten des Reisebüros, in Verbindung.